Chronik

Als im Jahre 1885 der Engländer Starley das erste Fahrrad mit gleich großen Rädern baute und drei Jahre danach der Franzose Dunlop die Luftbereifung erfand, entstand das Fahrrad wie es uns bis heute in seiner Grundform noch bekannt ist.

Danach hat das Fahrrad in der relativ kurzen Zeit von nur 18 Jahren, durch die zunehmende Industrialisierung und damit kostengünstigere Herstellung, eine Verbreitung von den Großstädten bis hier in die Rhön gefunden.

Im Jahre 1903 wurde von einigen fahrradbegeisterten jungen Männern der Radsportverein Rhöntal Poppenhausen (Wasserkuppe) gegründet, mit dem Ziel gemeinsame Ausflüge zu unternehmen.

Um 1953/54 begann man dann im Verein mit dem Kunst- u. Einradfahren. Es wurde eine eigene Motorsportabteilung gebildet und der Verein in Rad- u. Motorsportverein e.V. umbenannt.

Das Kunstradfahren entwickelte sich seit dieser Zeit zur größten Abteilung im Verein.

Zahlreiche regionale und überregionale Erfolge bei Kreis- u. Bezirks- und Hessenmeisterschaften konnte die Kunstradabteilung seit dieser Zeit verbuchen. Zu den größten sportlichen Erfolgen zählen hierbei im 2-er Wettbewerb der Frauen die Hessenmeisterschaft 1985 und der dritte Platz bei der Südwestdeutschen Meisterschaft 1986 durch Karin Münster und Beate Detig.

Seit 2003 wird jährlich eine große Hallenradsportveranstaltung („Hallenbike“) für rennsportbegeisterte Fahrradfahrer durchgeführt.

Eine eigene Mountainbikeabteilung konnte im Jahre 2009 gegründet werden.

Derzeit sind in der Abteilung Kunstrad 13 Jungen und Mädchen im Jugendbereich aktiv, die zahlreiche amtierende Bezirksmeister stellen und jedes Jahr qualifizieren sich Sportler für die Hessenmeisterschaft. 

 

[RMV] [Chronik] [Kontakt] [Veranstaltung] [Kunstrad] [Bezirksmeister] [Mountainbike] [Motorsport] [Links] [Eintritt RMV] [Impressum]